Unweit der Schlossbrücke steht eine Blide, eine Steinschleuder, wie sie im Mittelalter vor der Erfindung der Feuerwaffen bei der Belagerung von Burgen und Städten eingesetzt wurden.
Die Blide ist ein Nachbau, erstmals hier aufgestellt anlässlich der Laupenschlachtfeier von 1939. Bei  der Belagerung Laupens anno 1339 wurden mit solchen Wurfgeschützen während elf Tagen und Nächten etwa 1200 grosse Steine ins Stedtli geschleudert. Heute fliegen die Geschosse wieder – allerdings sind es nicht mehr Steine, sondern zwecks Schonung des Geländes robuste Wassersäcke, abgeschossen von den Blidenknechten in ihren historischen Gewändern – und  unterstützt von den nicht minder malerischen Marketenderinnen.